Die führende Marke für mobile Energie!
Sicher Shoppen

Staubsauger saugt nicht: Ursachen und Lösungen

Die Saugleistung des Staubsaugers

Staubsauger tragen seit September 2014 ein Energielabel, so wie man es vom Kühlschrank und der Waschmaschine kennt. Gleichzeitig hat die EU festgelegt, dass Staubsauger nur noch maximal 1.600 Watt (W) verbrauchen dürfen. Ab 2017 sinkt die Maximalgrenze auf 900 W. Aktuell beträgt die durchschnittliche Leistung 1.800 W. Für viele Verbraucher war die Wattangabe eine wichtige Orientierungshilfe beim Kauf eines Staubsaugers. Dabei hat die Wattangabe nichts mit der Saugleistung zutun. Die Saugleistung hängt von verschiedenen Komponenten ab:

  1. Art des Motors
  2. vorhandener Filter
  3. Saugrohr

Jedes dieser einzelnen Elemente beeinflusst die Saugleistung - selbst dann, wenn das Gerät in Betrieb genommen wurde. Verstopfte Filter und Saugrohre gehören zu den klassischen Ursachen, wenn die Geräte nicht mehr richtig saugen. Die EU-Regelung wird die Saugleistung der Geräte in Zukunft erhöhen. Ab 2017 gelten nämlich neue Regeln:

  • Staubaufnahme von mindestens 98 Prozent auf harten Böden (aktuell 95 %)
  • Staubaufnahme von mindestens 75 Prozent auf Teppichen (aktuell 70 %)

Die Reinigungsleistung wird in Zukunft mit Kennzeichnungen von A (beste) bis G angegeben.

Der Staubsaugerbeutel: Der Übeltäter vieler Geräte

Wenn der Staubsauger seine Saugleistung nicht mehr erbringt, ist der Beutel häufig die Ursache - zumindest bei den Geräten mit Saugbeutel. Genau gesagt gibt es drei mögliche Ursachen:

  1. Verstopfter Saugbeutel: Wenn der Staubsauger den Eindruck erweckt, nichts mehr aufzusaugen, ist es in den meisten Fällen ein Anzeichen für einen vollen oder verstopften Beutel. In diesem Fall hilft nur eine logische Maßnahme: Den Beutel austauschen.
  2. Falsch eingelegter Saugbeutel: Sehr häufig legen Verbraucher den Staubsaugerbeutel falsch ein. Beim Verschließen der Klappe verklemmt oder verrutscht der Beutel. In diesem Fall öffnet man den Staubsauger und positioniert den Beutel gemäß der Bedienungsanleitung. Alle Ränder des Beutels müssen sich im Gehäuse des Staubsaugers befinden!
  3. Falsches Modell: Das Angebot an Staubsaugerbeuteln ist groß, sodass Verbraucher schnell das falsche Produkt erwerben, welches zwar zu Geräten des Herstellers passt, nicht aber zum Modell, welches zu Hause steht. Beim Kauf ist genau auf die Artikelbeschreibung zu achten. Ist das Staubsaugermodell ausdrücklich genannt? Ein falscher Staubsaugerbeutel kann zu weiteren Schäden führen.

Filter für Luft und Staub verschmutzt

Staubsauger besitzen mehrere Filter, die den Staub Filtern, der ins Gerät geleitet wird, sowie die Luft, die das Gerät ausbläst. Die Art der Filter hängt davon ab, ob es sich um ein Gerät mit oder ohne Beutel handelt. Geräte ohne Beutel besitzen zwei Filter:

  1. Der aufgesaugte Staub wird durch einen Filter geleitet. Feiner Staub bleibt hier haften, da er nicht in den Behälter wandern beziehungsweise den Motor erreichen soll. Dieser Filter muss regelmäßig ausgewaschen und gereinigt werden, da er früher oder später verstopft.
  2. Der zweite Filter reinigt die Luft, die der Staubsauger ausstößt. Dadurch soll gewährleistet werden, dass kein Staub zurück in den Raum geblasen wird. Auch dieser Filter verstopft, wenn er nicht regelmäßig gereinigt wird.

Falls die Filter so verdreckt sind, dass sich eine Reinigung nicht mehr lohnt, können neue Produkte gekauft und eingesetzt werden. Dadurch sollte die Saugleistung verbessert werden können.

Staubsaugerrohr bzw. -schlauch: Verstopft oder beschädigt

Es ist schnell geschehen: Ohne ihm große Beachtung zu schenken, wird ein klebriges Ding aufgesaugt, welches im Staubsaugerrohr oder -schlauch kleben bleibt. Hier behindert es den Luftstrom, wodurch die Saugleistung sinkt. Ob sich tatsächlich etwas im Schlauch oder Rohr befindet, ist nur mit einer Taschenlampe erkennbar. Mit einer Teleskopstange kann man versuchen, den Übeltäter zu lösen. Problematischer ist ein Riss oder ein Loch im Staubsaugerloch: Auch hierbei kommt es zu einem Verlust der Saugkraft, da die Luft entweicht. Das Loch könnte man mit einem Klebeband abkleben. Besser ist es, den Staubsaugerschlauch komplett zu ersetzen.

Verschmutzte Staubsaugerbürste

Wer regelmäßig Teppiche und Teppichböden reinigt, sollte seine Staubsaugerbürste reinigen. Das gilt insbesondere für Haustierbesitzer. Die Tiere werfen ihre Haare oder Federn ab. Beim Aufsaugen haften sie an der Staubsaugerbürste und reduzieren im Laufe der Zeit die Saugleistung.

Falsche Nutzung der Bodenbürste

Staubsauger besitzen Bodenbürsten, die zwei Einstellungen besitzen: Ein- und ausgeklappt. Wer auf Teppichen saugen möchte, muss die Bodenbürste einklappen. Für harte Oberflächen (Fliesen, Parkett, etc.) kann die Bodenbürste ausgeklappt werden. Artikelbild: © auremar / Shutterstock

Tags: Staubsauger
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.