Die führende Marke für mobile Energie!

Sind Staubsaugerbeutel für Allergiker besser geeignet?

Der Staubsauger als wertvolle Hilfe für Menschen mit Allergien

Jeder, der mit einer Allergie zu kämpfen hat, wird die folgende Empfehlung des Arztes kennen: „Halten Sie die Allergenkonzentration in der Luft so gering wie nur möglich, indem Sie regelmäßig staubsaugen und staubwischen.“ Was sich einfach anhört, ist in der Praxis aber gar nicht so leicht umzusetzen. Am besten ist es, wenn Allergiker grundsätzlich auf Teppiche in ihrer Wohnung verzichten und stattdessen auf Fliesen, Parkett oder Laminat ausweichen. Nicht immer ist das aber umsetzbar, denn Hartböden sind verhältnismäßig teuer und als Mieter haben Allergiker ohnehin nur bedingt Einfluss auf die Wahl des Bodenbelags. Darüber hinaus müssen glatte Böden ebenfalls regelmäßig und häufig mit dem Staubsauger von Allergenen befreit werden. Aus diesen Gründen ist der Staubsauger ein Must-Have für jeden Allergiker-Haushalt, aber nicht jedes Gerät ist gleich gut für Menschen mit Allergien geeignet.

Allergiker sollten die Staubbelastung niedrig halten - Aber wie?

Viele Allergiker reagieren empfindlich auf den Feinstaub, der sich in den Innenräumen der Wohnung gleichmäßig verteilt. Er wird über die Atemluft eingeatmet und löst dann typische Symptome aus:

  • Schnupfen
  • Husten
  • Atemnot
  • Tränende Augen
  • Gereizte Atemwege

Ärzte empfehlen, den Kontakt zu den Allergieauslösern so gut es geht zu vermeiden. Aus diesem Grund ist es unumgänglich, dass Allergiker mit einem geeigneten Staubsauger regelmäßig den Feinstaub aus ihrer Umgebung entfernen. Ein Staubsauger ist aber nur für Menschen mit Allergien geeignet, wenn die Ausblasluft, die aus dem Gerät nach draußen abgegeben wird, möglichst sauber und frei von Allergenen ist. Ansonsten verteilen sich die aufgesaugten Partikel wieder in der Raumluft und die Arbeit war praktisch umsonst. Handelsübliche Staubsauger sind oft nicht in der Lage, die feinen Staubpartikel im Staubbeutel aufzufangen und gleichzeitig eine hohe Saugkraft zu bieten, um weitere Allergene aufzusaugen. Die feinen Staubpartikel verstopfen die Poren des Staubsaugerbeutels regelrecht und wirken sich dadurch negativ auf die Saugleistung aus. Für Allergiker ist es deshalb besonders wichtig, einen Staubsauger zu verwenden, der mit einem hochmodernen Filtersystem ausgestattet ist. Es sorgt dafür, dass die feinen Staubpartikel und Allergene im Gerät bleiben, während die Staubaufnahme gleichbleibend hoch ist.

Staubsauger mit oder ohne Beutel - Was ist besser?

Bei der Auswahl eines allergikerfreundlichen Staubsaugers stellt sich aber auch die Frage, ob ein Gerät mit oder ohne Staubbeutel besser geeignet ist. Beide Varianten haben sicher ihre Vor- und Nachteile. So entfallen bei beutellosen Geräten zum Beispiel die Kosten für das Nachkaufen der Beutel. Wer sich für eine Variante mit Staubsaugerbeutel entscheidet, sollte darauf achten, dass die Filterbeutel eine antibakterielle Beschichtung aufweisen. Dadurch wird vermieden, dass sich die aufgesaugten Allergene wie Bakterien, Milben oder Schimmelsporen im Beutelinneren vermehren. Prinzipiell hängt die Entscheidung, ob ein Staubsauger mit oder ohne Beutel gekauft wird, von den persönlichen Vorlieben ab. Bei einem Staubsauger mit Staubbeutel sollte der Beutel im Allergiker-Haushalt sehr oft gewechselt werden, während Modelle ohne Beutel entsprechend häufig ausgeleert werden müssen, um stets für eine hohe Saugleistung zu sorgen.

Spezielle Allergiker-Staubsauger und ihre Besonderheiten

Unabhängig davon, ob der Staubsauger mit einem Staubbeutelsystem ausgestattet ist oder nicht, sollten Modelle für Allergiker ein spezielles Filtersystemen besitzen. Dazu gehören zum Beispiel der Nachmotorfilter, der High-Efficiency-Particulate-Air-Filter (HEPA-Filter), der S-Klasse-Filter und der Mikrofeinfilter. Derartige Filter sorgen beispielsweise dafür, dass die Kohlestaubemissionen des Motors nicht an die Außenluft gelangen können. Folgende Kaufkriterien sind wichtig, wenn ein Staubsauger für Allergiker angeschafft werden soll:

  • Gutes Partikel-Rückhaltevermögen
  • Kein Nachlassen der Saugkraft
  • Integrierter Nachmotorfilter
  • HEPA-Filter und Mikrofilter
  • Staubbeutel mit antibakterieller Beschichtung
  • Abdeckkappen am Beutelverschluss

Allergiker, die in ihrem Haushalt viele textile Oberflächen oder Teppiche haben, benötigen zudem einen Staubsauger mit Elektrobürste. Die elektrisch angetriebene Bürste gewährleistet, dass die Staubpartikel optimal aufgelockert und aufgesaugt werden können. Auch für die Matratzenreinigung sind derartige Elektrobürsten hervorragend geeignet. Empfehlenswert ist ein Staubsauger mit Elektrobürste ebenfalls für Haushalte mit Haustieren, denn ein solches Gerät saugt die Tierhaare zuverlässig auf. Weiteres Zubehör wie Polsterbürsten, Polsterdüsen und Fugendüsen hilft Allergikern dabei, die Staubbelastung in ihrer Umgebung so gering wie möglich zu halten. Artikelbild: © Taborsky / Shutterstock

Tags: Staubsauger
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.