Die führende Marke für mobile Energie!

Samsung Galaxy S6: Alle Daten zum Flaggschiff im Überblick

Das Galaxy S6 ist das aktuellste Modell des jährlichen Updates der Galaxy-Reihe von Samsung. Im Vergleich zu den Vorgängern, bei denen Samsung den Fokus auf die Hardware legte, entschied sich das Unternehmen beim S6, sein Plastik-Image abzuwerfen. Deshalb kommen beim Galaxy S6 hochwertige Materialien wie Metall und Glas zum Einsatz. Mit den neuen inneren und äußeren Werten versucht Samsung, Apple einige Verkäufe seiner iPhones zu stehlen.

Das Datenblatt des Samsung Galaxy S6

Die nachfolgende Tabelle gibt einen Einblick in die inneren und äußeren Werte des südkoreanischen Herstellers.

  
Display 5,1 Zoll Quad-HD-Super-AMOLED
Auflösung 1.440 × 2.560 Pixel
Pixeldichte 576 ppi
Helligkeit 600 cd/m²
Gewicht 138 g
Höhe × Breite × Tiefe 143,4 × 70,5 × 7,2 mm
Prozessor Samsung Exynos 7420
Anzahl CPU-Kerne Octa-Core (8)
CPU-Frequenz 2,1 GHz / 1,5 GHz
Grafikprozessor Mali-T760 MP8
Anzahl GPU-Kerne 8
GPU-Frequenz 772 MHz
Arbeitsspeichert 3 GB
Akkukapazität 2.550 mAh
Gesprächszeit 3G 17 Std.
Musikwiedergabe 49 Std.
Videowiedergabe 13. Std.
Internetverbindung LTE 300 Mbit/s; WLAN 802.11 a-ac
Konnektivität Wi-Fi-Direct, Tethering, Miracast, USB-Micro-B-, BT 4.1, Infrarot, NFC
Hauptkamera-Auflösung 15,9 MP
Zweitkamera-Auflösung 8,3 MP
Blende f/1.9

Im Vergleich zum Vorgänger verliert das Samsung Galaxy S6 seinen MicroSD-Slot und der Akku ist nicht länger direkt austauschbar. Wie wir in diesem Artikel demonstriert haben, ist ein Austausch zwar möglich, jedoch verfällt der Garantieanspruch. Besitzer eines Samsung-Galaxy-Gerätes können bei uns dennoch einen Akku erwerben und ihn bei einem Serviceanbieter tauschen lassen, wenn sie ihre Garantie behalten möchten.

Die Technik im Samsung Galaxy S6

Im Galaxy S6 von Samsung kommt der eigenes produzierte Exynos–7420-Octa-Core-Prozessor zum Einsatz. Vier Kerne takten mit 2,1 GHz, die anderen vier mit 1,5 GHz. Durch den 14-Nanometer-Fertigungsprozess hat Samsung den Stromverbrauch gegenüber dem Vorgänger um 35 Prozent reduziert. Gleichzeitig ist ein Performancezuwachs von 20 Prozent entstanden. Damit das Android-Betriebssystem flüssig läuft, hat Samsung zudem 3-GB-LPDDR4-RAM verbaut. Wie bereits erwähnt, gibt es im S6 keinen Slot für MicroSD-Karten mehr. Samsung folgt praktisch Apple und anderen Herstellern, indem das Unternehmen User zwingt, von Anfang an ausreichend Speicher (32, 64, 128 GB) zu wählen. Das Display ist, wie man es von Samsung gewöhnt ist, sehr gut. Samsung hat sich für ein 5,1 Zoll großes Quad-HD-Super-AMOLED-Display entschieden, welches eine Auflösung von 1.440 × 2.560 Pixeln bei 576 ppi bietet. Lediglich der Helligkeitswert ist nur durchschnittlich und auf demselben Niveau wie beim Vorgänger. Ebenfalls gewohnt gute Qualität liefern die beiden Kameras. Die Hauptkamera mit 16 Megapixeln schießt detailtreue Fotos. Laut dem Testbericht von der Zeitschrift CHIP liegt die Auslöseverzögerung über den Home-Button bei nur 0,42 Sekunden. Zusätzlich zur hochauflösenden Kamera hat Samsung eine passende App im Angebot, die zahlreiche Foto- und Videofunktionen ermöglicht: Veränderbare ISO-Werte, Anpassung der Helligkeit, Panorama-Aufnahmen und vieles mehr.

Materialien und Design: Die Hauptpunkte des S6

Samsung hat sich bei seiner Galaxy-Reihe immer einen Fokus auf die inneren Werte gelegt. Dadurch entstand ein Problem: Um die neuste Hardware (Prozessor, Grafikeinheit, etc.) verbauen und das Produkt zu einem konkurrenzfähigen Preis verkaufen zu können, musste das Unternehmen Abstriche machen. Eines der Abstriche war das Plastikgehäuse der Galaxy-Geräte. Mit dem Galaxy S6 versucht Samsung sein Plastik-Image loszuwerden. Anstelle von Polycarbonate kommt nun eine Mischung aus Glas und Aluminium zum Einsatz. Der Rahmen besteht aus Aluminium, Rück- und Frontseite aus Gorilla-Glass–4. Das Resultat ist ein formschönes Smartphone, welches gut in der Hand liegt, dem Auge schmeichelt und gleichzeitig hochwertig wirkt. Dennoch kann man auch beim Samsung Galaxy S6 nicht auf weitere Schutzmaßnahmen verzichten. Bei uns gibt es praktische Taschen für Samsung-Geräte: Ob als Flipcase oder die praktische Bookstyle-Tasche - sie schützen das Galaxy S6 vor Staub, Verschmutzungen, Stößen und anderen Gefahren, die sein schönes Design negativ beeinflussen können.

Sonderfunktionen: Schnelles laden und mehr

Abseits der inneren Werte, die bei Samsung-Galaxy-Geräten immer gut ausfallen, hat das S6 auch einige Sonderfunktionen zu bieten, die gerne Mal übersehen werden. Eine Sonderfunktion ist das sogenannte Schnellladen: Samsung möchte ein großes Manko, welches viele Smartphones plagt, ausgleichen: Die kurze Akkulaufzeit. Mit dem Schnellladeadapter reicht laut der offiziellen Produktseite des Galaxy S6 ein zehnminütiges Aufladen aus, um das Smartphone einige Stunden lang zu nutzen. Besitzer des Smartphones können das Gerät optional auch kabellos mit einer induktiven Ladestation, die optional erhältlich ist, aufladen. Nicht neu, dennoch aber nützlich, ist der Fingerabdruckscanner, der bereits beim Galaxy S5 vorhanden war. Zusätzlich zum Fingerabdruckscanner besitzt das S6 das Sicherheitssystem Samsung KNOX, welches Anfang 2013 vorgestellt wurde. Bei KNOX handelt es sich um Grunde um eine Sicherheitsumgebung (SE Android), die von der NSA entwickelte wurde. Es laufen zwei Android-Versionen auf demselben Gerät. Ziel ist es, dass KNOX gegen externe Angriffe und einen eventuellen Datenverlust absichert.

Galaxy S6 erhält neues Android-Update 6.0 Marshmallow

Das Galaxy S6 wurde zum Marktstart standardmäßig mit Android 5 Lollipop sowie der von Samsung bekannten TouchWiz-Oberfläche ausgeliefert. Besitzer des Gerätes werden bald die neuste Android-Version erhalten. Bereits Ende September 2015 wurden Gerüchte verbreitet, dass das Samsung Galaxy S6 die neuste Android-Version erhalten wird. Nun ist es so weit: Wie masterherald.com schreibt, soll das Update in der zweiten Oktoberwoche am Start stehen. Die neuste Android-Version soll sich auf Performance fokussieren und vorhandene Features besser machen. Google soll keine großen Überraschungen oder Neuerungen vorbereitet haben. Artikelbild: © Samsung.com

Tags: Smartphones
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.