Die führende Marke für mobile Energie!

5 Tipps zur besseren Nutzung des Samsung Galaxy S6 (edge)

1. Bildschirminhalte auf Smart-TV ausgeben

Das Samsung Galaxy S6 und S6 edge schießt sehr gute Fotos und fertigen hochwertige Videos an. Auf dem vergleichsweise kleinen Bildschirm kommen weder die stillen noch bewegten Bilder gut zum Ausdruck. Glücklicherweise haben Besitzer dieser beiden Smartphones die Möglichkeit, diverse Inhalte auf einem Smart-TV auszugeben. Screen-Mirroring nennt sich die Technologie, die von den TVs vieler Hersteller angeboten wird. Zunächst muss man sie aber aktivieren: Dazu öffnet man ein Bild oder Video von seinem Smartphone und tippt auf das Teilen-Symbol. Anschließend wählt man die Funktion Quick Connect, wählt rechts oben Weitere und tippt anschließend auf Screen Mirroring. Sobald man sich mit dem TV-Gerät einmal verbunden hat, kann man Inhalte in Zukunft über das TV-Symbol abspielen. Da das Display des S6 gespiegelt wird, können Besitzer des Smartphones praktisch jeden Inhalt abspielen, also auch Apps oder Spiele.

2. Gespeichertes WLAN entfernen

Bei der Verbindung des Samsung Galaxy S6 mit dem heimischen Netzwerk kann durchaus der Fehler unterlaufen, versehentlich das falsche Passwort einzugeben. Das Smartphone kann dann keine Verbindung mit dem Netzwerk herstellen. Die Lösung: Das Netzwerk aus der Liste löschen und erneut (mit dem richtigen Passwort) hinzufügen. Der WLAN-Eintrag ist schnell gelöscht: Einfach das Menü öffnen, in die Einstellungen gehen und dort den Menüpunkt Verbindungen auswählen und dort auf WLAN tippen. Ist das WLAN eingeschaltet, erscheinen hier alle verfügbaren Netzwerke - auch jenes, welches gelöscht werden soll. Dazu tippt man auf Entfernen und wartet, bis es als verfügbare Verbindung erscheint. Dann wählt man es aus und gibt das richtige Passwort ein.

3. SOS-Funktion einrichten

Das moderne Smartphone ist nicht nur ein Gerät, mit dem man jederzeit erreichbar ist. Es bietet sich auch an, in Notfällen schnell Hilfe anzufordern. Samsung besitzt für solche Fälle eine spezielle SOS-Funktion, mit der Meldungen unkompliziert versendet werden können. Die SOS-Funktion versendet eine Meldung, in der natürlich „SOS!“ geschrieben steht. Zusätzlich können Anwender Bilder von der Front- oder Rückkamera, eine Audio-Datei sowie die aktuellen GPS-Koordinaten anhängen. Bei der Konfiguration haben Besitzer des S6 die Möglichkeit, Empfänger zu definieren. SOS-Benachrichtigungen werden versendet, indem man die Power-Taste des Smartphones drei Mal schnell hintereinander betätigt. Das Gerät vibriert und sein Display leuchten dann kurz auf und bestätigen den Versand der Nachricht. Um die SOS-Funktion zu aktivieren, muss man in den Einstellungen den Menüpunkt Persönlich aufrufen und auf Datenschutz & Sicherheit tippen. Dort ist die Option SOS-Nachrichten senden zu finden, welche man einschaltet. Im anschließenden Menü kann man dieses Feature genauer konfigurieren.

4. Pulsmesser verwenden

Ein Kaufargument für das Samsung Galaxy S6 ist sein Pulsmesser. Dieser ermöglicht es Anwendern, Fitness- und Health-Apps zuverlässiger zu nutzen. Zur Verwendung des Pulsmessers muss man die App S Health öffnen, welche sich auf jedem Samsung Galaxy S6 und S6 edge befindet. Beim ersten Start sind Angaben zu Geschlecht, Alter, Größe, usw. zu tätigen. Sobald die App einsatzbereit ist, scrollt man nach unten und findet auf der linken Seite den Pulsmesser. Nun den Button Messen antippen und den Zeigefinger auf den Sensor (Rückseite des Smartphones unter dem LED-Blitz) legen. Nach einer kurzen Wartezeit, während der man möglichst ruhig bleiben sollte, wird das Ergebnis auf dem Display ausgegeben.

5. S6 als WLAN-Hotspot nutzen

Moderne Smartphones können seit geraumer Zeit als mobiler WLAN-Hotspot genutzt werden. Übersetzt bedeutet das: Man kann seine mobile Internetverbindung mit anderen Geräten in der Umgebung teilen und ihnen so Zugang ins World Wide Web ermöglichen. Diese Funktion ist zum Beispiel praktisch, wenn man mit seinem Notebook unterwegs ist und einen längeren Text für seinen Blog verfassen möchte. Ein mobiler Hotspot verbraucht die Daten des Mobilfunkvertrages. Wer eine Flatrate hat, kann beruhigt bleiben. Alle anderen seien jedoch vor hohen Kosten gewarnt. Des Weiteren verbraut der WLAN-Hotspot den Akku des S6. Die Einrichtung des Hotspots erfolgt über den Einstellungen und dem Menüeintrag Verbindungen. Dort wählt man Datennutzung und aktiviert Mobile Datenverbindung. Nun erneut Datenverbindung wählen, dann auf Mobile Hotspot und Tethering, anschließend Mobile Hotspot tippen. Nun rechts oben auf Mehr und Mobile Hotspot konfigurieren wählen. Unter Netzname kann man seinem Hotspot einem Namen geben. Im Bereich Sicherheit sollte man zwingend ein sicheres Passwort (WPA2 PSK) festlegen. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik gibt Tipps, wie man ein gutes Passwort wählt. Der Hotspot ist nun konfiguriert und steht anderen Geräten zur Verfügung. Diese werden in ihrer WLAN-Liste den definierten Namen sehen und können sich nach Eingabe des Passworts verbinden. Artikelbild: © Samsung.com

Tags: Smartphones
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.