Die führende Marke für mobile Energie!
Sicher Shoppen

Akkulaufzeit von Laptop und Kamera verlängern

Mit 6 Tipps die Akkulaufzeit der Kamera verlängern

Für Fotografen sollten während einer Foto-Session vor allem zwei Dinge vorhanden sein: ausreichend Speicherplatz und ein voller Kamera-Akku. Um sicher zu sein, haben die meisten Fotografen gleich zwei Speicherkarten und Akkus parat. Deshalb ist es durchaus ratsam, sich einen Zweitakku für seine Reise zu kaufen. Im Internet sind Batterien für Kameras aller Hersteller, zu denen unter anderem Canon, Nikon und Panasonic gehören, zu finden. Für den Normalgebrauch kann man allerdings mit wenigen Tricks die Akkulaufzeit des vorhanden Akkus verlängern.

  1. Motorbetriebene Zoomobjektive, wie sie bei Kompaktkameras zu finden sind, fressen beim Zoomen viel Strom. Es ist ratsam, sich vorab zu überlegen, welcher Bildausschnitt der beste für das Motiv ist, ohne zigmal ein- und auszuzoomen.
  2. Der Blitz ist ein weiter Stromfresser. Dieser sollte wirklich nur dann zum Einsatz kommen, wenn die Lichtverhältnisse schlecht sind. Im Auto-Modus ist der Blitz immer einsatzbereit und verbraucht Strom. Deshalb sollte man den Blitz unterdrückt betreiben.
  3. Sonderfunktionen wie GPS und WLAN, die bei modernen Kameras zu finden sind, ziehen ebenfalls am Akku und sollten ausgeschaltet bleiben, wenn sie nicht benötigt werden.
  4. Viele Digitalkameras besitzen spezielle Einstellungen, mit denen sich der Akku schonen lässt.
    • Bei mir schaltet sich das Display nach 30 Sekunden aus, wenn die Kamera nicht genutzt wird.
    • Eine Abschaltautomatik gibt es auch für die gesamte Kamera, aber: Häufiges An- und Ausschalten verbraucht ebenfalls Strom.
  5. Gerade Laien passen das Display ihrer Geräte nicht an, dabei ist dieses Bauteil das Stromhungrigste einer Kamera.
    • Bei Kameras mit optischem Sucher hilft es, das Display komplett abzuschalten
    • Bildanzeige nach dem Auslösen deaktivieren oder verkürzen
    • Displayhelligkeit anpassen
  6. Nur wenigen Menschen ist bekannt, dass sich Temperaturen auf die Lebensdauer und Laufzeit von Akkus auswirken. Hier gilt: Je niedriger die Temperatur, desto wohler fühlt sich der Akku. Dementsprechend sollten Digitalkameras nicht im Auto aufbewahrt werden, das im Sommer mitten in der Sonne steht.

Mit 8 Tipps die Akkulaufzeit des Laptops verlängern

[caption id="attachment_48" align="alignright" width="225"]Akkulaufzeit Laptop verlängernAkkulaufzeit Laptop verlängern[/caption] Für Notebook-Besitzer ist die Laufzeit ihres Notebook-Akkus entscheidend für unbeschwertes Arbeiten im Freien. Gerade in Situationen, in denen keine Stromsteckdose zur Verfügung steht, sollte die Batterie nicht den Geist aufgeben. Mit einigen Tipps lässt sich auch beim Laptop die Akkulaufzeit verlängern. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann für sein Notebook von Sony, Acer, Dell, Toshiba und Co. auch einen weiteren Akku kaufen.

  1. Bei heutigen Notebooks ist der Lithium-Ionen-Akku Standard. Wichtig ist, dass man diesen nicht komplett auslastet. Das verkürzt bei wiederholtem Male seine Lebensdauer spürbar.
  2. Wie zuvor erwähnt, sind Akkus kein Fan von Wärme. Sie schadet der Batterie und reduziert ihre Lebensdauer. Deshalb sollte man mit Laptops nie auf Kissen oder Decken arbeiten, die die Luftzufuhr behindern.
  3. Die Zeit zwischen den Ladezyklen lässt sich folgendermaßen verlängern:
    • Die Hintergrundbeleuchtung des Laptops so weit reduzieren, dass angenehmes Arbeiten noch möglich ist.
    • Unnötige Programme, die den Prozessor belasten, sollte man ausschalten. Dazu gehören auch WLAN und Bluetooth.
    • Multitasking ist schön und gut, zieht aber ebenfalls am Akku. Im Idealfall laufen nur die Programme, die gerade benötigt werden.
    • Multimediaanwendungen wie Photoshop eignen sich nicht für den Akkubetrieb. Sie belasten die Batterie sehr stark.
  4. Jeder Computer besitzt die Möglichkeit, sich in den stromsparenden Stand-by-Modus zu versetzen. Bei Notebooks reicht es in der Regel, das Display zuzuklappen. Mit dieser Funktion lässt bei kurzer Abwesenheit viel Strom sparen.
  5. Mehr Arbeitsspeicher kann die Akkulaufzeit verlängern. Je mehr RAM in einem Laptop zur Verfügung steht, desto weniger greift das Betriebssystem auf die Festplatte zu. Zwar benötigt der Arbeitsspeicher auch Strom, jedoch weniger als eine Festplatte.
  6. Jedes moderne Betriebssystem besitzt Energiesparpläne. Diese habe ich direkt nach dem Kauf meines Laptops konfiguriert. Hier kann man einstellen, wann sich das Display automatisch ausschaltet und wann sich das Notebook in den Stand-by-Modus schaltet.
  7. Moderne Notebooks mit Intel-Prozessoren besitzen häufig zwei Grafikkarten: Die integrierte GPU von Intel sowie eine dedizierte Grafikkarte von AMD oder NVIDIA. Ist keine außergewöhnliche Grafikleistung von Nöten, sollte man die dedizierte Grafikkarte abschalten.
  8. Externe Geräte wie Festplatten verbrauchen Strom über USB. Diese entferne ich immer dann, wenn sie nicht benötigt werden.

Artikelbild: Creative Commons by p_a_h / Flickr.com Akkulaufzeit Laptop verlängern: Creative Commons by Acarlos1000 / Flickr.com

Tags: Kamera
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.