Die führende Marke für mobile Energie!
Sicher Shoppen

Tipps zur Verlängerung der iPhone–6-Akkulaufzeit

Längere Akkulaufzeit dank Spezialbauteil

Apple hat die Wünsche seiner Kunden bei der Entwicklung des iPhone 6 berücksichtigt. Von Haus aus liefert das Smartphone der siebten Generation eine bessere Akkulaufzeit als die Vorgänger. Möglich wird dies durch ein neues Bauteil, welches die Experten von chipworks.com in dem Smartphone gefunden haben. Im iPhone 6 sind zwei statt nur einem Accelerometer zu finden:

  1. Bosch BMA280
  2. InvenSense MPU–6700

Das Bauteil von Bosch hat einen niedrigeren Stromverbrauch als der zweite Accelerometer. Es kommt immer dann zum Einsatz, wenn simple Alltagsaufgaben anstehen. Für anspruchsvolle Anwendungen springt das Bauteil von InvenSense ein.

5 simple Maßnahmen, um die Akkulaufzeit zu verlängern

Fast jedes Smartphone ist in nicht konfigurierter Form ein Stromfresser. Das iPhone 6 macht hier keine Ausnahme. Glücklicherweise müssen Besitzer nur wenige Minuten ihrer Zeit aufwenden, um mit einigen simplen Einstellungen die Akkulaufzeit zu erhöhen:

  1. Bildschirmhelligkeit verringern: Der größte Konsument der Akkulaufzeit ist das 4,7-Zoll-Display. Insbesondere in Innenräumen ist es sinnvoll, die Bildschirmhelligkeit zu verringern. Das Display sollte dabei stets gut ablesbar sein, um seine Augen zu schonen.
  2. Push-Benachrichtigungen ausschalten: Apps lieben es, Push-Benachrichtungen an Smartphones zu senden. Diese Benachrichtigungsart beansprucht aber den Akku. Wer sie nicht benötigt, kann sie in den Einstellungen unter Push Benachrichtigungen deaktivieren.
  3. Background-App-Refresh ausschalten: Die ständige Aktualisierung von Apps, die im Hintergrund laufen, zerrt am Akku. Anwender können diese Funktion deaktivieren und so ihren Akku schonen.
  4. Kabellose Verbindungen deaktivieren: Ob Internet, Bluetooth oder AirDrop, alle kabellosen Verbindungen konsumieren den Akku - auch wenn man sie nicht aktiv nutzt. Bei Nichtgebrauch ist es deshalb ratsam, sie komplett zu deaktivieren.
  5. Advertising-Tracking ausschalten: Werbeangebote sind für Anwender nicht nur lästig, sie stellen auch ständig eine Verbindung zum Internet her und reduzieren die Akkulaufzeit. Benutzer eines iPhone 6 können die Option in den Einstellungen deaktivieren.

Akkulaufzeit unter 8.1 verlängern

Im Oktober veröffentlichte Apple das erste große Update für iOS, die Version 8.1. Bei einigen Nutzern kam es durch das Update jedoch zu einer kürzeren Akkulaufzeit. Das Problem scheint generell ein Konflikt zwischen alten Einstellungen mit den neuen Funktionen und Settings von iOS 8.1 zu sein. Aus diesem Grund sollten Anwender ihr iPhone zunächst komplett zurücksetzen (Einstellungen > Allgemein > Zurücksetzen). Im Anschluss können Anwender damit beginnen, Einstellungen festzulegen, die ihre Akkulaufzeit verlängern:

  • Um Akkufresser ausfindig zu machen, finden sie unter Einstellungen > Allgemein > Benutzung > Batterienutzung eine Möglichkeit, Apps anzeigen zu lassen und sie nach ihrer Batterienutzung zu sortieren. Bei Stromfressern sollte man überlegen, ob man diese zwingend benötigt.
  • Ein weiterer Stromfresser sind Ortungsdienste. Sie sind nicht nur ein Problem für die Privatsphäre, der ständige Kontakt mit der Außenwelt reduziert auch die Akkukapazität. Ortungsdienste lassen sich in den Einstellungen (Datenschutz > Ortungsdienste) ausschalten.
  • Apple synchronisiert Einkäufe von anderen Geräten über automatische Downloads. Ein nettes Feature, welches aber die Akkulaufzeit verringert. Automatische Updates lassen sich im Bereich iTunes & App Store deaktivieren.
  • Ähnlich verhält es sich mit der Hintergrundaktualisierung von Apps. Nicht immer ist die automatische Aktualisierung sinnvoll, da Updates hin und wieder zu Problemen führen. Ein manuelles Updaten beugt diesem Problem vor und lässt den Akku länger laufen. Besitzer eines iPhone 6 können die Hintergrundaktualisierung in den Einstellungen im Bereich Allgemein deaktivieren.
  • Als größtes Bauelement trägt das Display des iPhone 6 maßgebend zum Stromverbrauch dar. Anwender können die automatische Sperre auf eine Minute stellen und die Akkulaufzeit auf diese Weise verlängern.
  • Das Öffnen von Apps bringt das Problem mit sich, dass die Programme lange Zeit im Hintergrund weiterlaufen - selbst dann, wenn sie nicht benötigt werden. In ihrem pausierten Zustand verbrauchen sie weiterhin Strom. Anwender sollten Apps wie Google Maps, die sie nur selten benötigen, manuell beenden.

Defekter Akku als Grund für schlechte Akkulaufzeit

Eine schlechte Akkuleistung kann darauf hindeuten, dass der Akku defekt ist. Zwar handelt es sich beim iPhone 6 um ein relativ neues Gerät, welches nicht einmal ein Jahr auf dem Markt ist. Dennoch kommt es bei einzelnen Geräten immer wieder zu Problemen. Da das iPhone 6 bei jedem Besitzer in Garantie sein sollte, ist es ratsam, den Akku bei Apple austauschen zu lassen. Bei einem sachgemäßen Gebrauch gilt die Garantie mindestens ein Jahr lang. Wer sein iPhone 6 hingegen selbst beschädigt und der Akku dadurch Schaden genommen hat, bei dem zahlt Apple unter Umständen nicht für den Austausch. Für diese Situation haben wir in unserem Onlineshop auf patona.de einen Ersatzakku für das iPhone 6 im Angebot. Das hochwertige Nachbauprodukt lässt sich problemlos mit dem originalen Ladegerät des iPhone 6 aufladen. Der Austausch des Akkus kann in einem speziellen Service oder anhand unserer DIY-Anleitung erfolgen. Achtung: Beim Austausch in Eigenregie ist mit einem Garantieverlust zu rechnen! Artikelbild: © Apple.com

Tags: Akkus
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.