Die führende Marke für mobile Energie!
Sicher Shoppen

Akkus mit Sonnenenergie laden

Wichtige Voraussetzungen

Um Aussagen darüber treffen zu können, aufgrund welcher Faktoren ein solcher Akku ideal geladen werden kann, muss man sich die Funktionsweise ein wenig näher ansehen. Zunächst einmal fällt Sonnenlicht auf die komplette Fläche der Solarzellen, die zugleich über funktionale Sonnenkollektoren verfügen und deshalb in der Lage sind, all dies in elektrischen Strom umzuwandeln. Das ist aber weder unbeschränkt möglich noch auf jede Praxissituation hin anwendbar, denn im Innern des Gerätes muss ein zusätzlicher Regler eingebaut sein, sodass die passende Spannung und Stromstärke für das entsprechende Gerät erzeugt wird. Dabei gibt es einerseits Modelle mit eingebautem Akku, der Energie speichert und zum späteren Zeitpunkt davon beliebig etwas abgeben kann, sowie andererseits solche Geräte, die einen direkten Ladevorgang ermöglichen. Zumeist ist ein obligatorischer USB-Anschluss mit dabei, sodass man bei fehlenden Voraussetzungen auf die herkömmliche Weise den Strom laden und wieder abgeben kann.

Den Aufgabenbereich eingrenzen

[caption id="attachment_146" align="alignright" width="225"]Aufgabenbereich eingrenzen Aufgabenbereich eingrenzen[/caption] Da die Einsatzbereiche und der benötigte Leistungsumfang variieren, gibt es auf dem Markt eine weite Palette von Solar-Ladegeräten für die unterschiedlichsten Zwecke. Anhand der folgenden sieben Punkte verdeutlichen wir, welche Eigenschaften beachtet und priorisiert werden sollte.

  • Beim Gewicht gibt es durchaus große Unterschiede, was aber weniger mit dem Akku selbst zu tun hat, sondern eher den Zusatzfunktionen und anderen Verpackungselementen. Dieser Bereich ist daher nebensächlich, denn solche Varianten mit einer Gewichtsreduzierung wären ungemein teuer und für den Einsatz in Laptops und Kameras nicht geeignet.
  • Hinsichtlich der Fläche der Solarzellen ist anzumerken, dass sich hieraus die Dauer des Ladevorgangs ableiten lässt. Man benötigt des Weiteren also eine ausreichende Speicherkapazität, um zeitgleich größere Geräte angemessen versorgen zu können. Im Prinzip dauert das Ganze aber etwas länger, denn gegenüber dem normalen Netzteil-Anschluss schwankt der Energiefluss und damit die Konstanz des Ladevorgangs.
  • Bei der Kapazität des Akkus geht man generell hin, sodass ein Akku meist über die doppelte Größe des zu ladenden Gerätes verfügt. Wie eingangs erwähnt, würde ein kleiner Überschuss für eine Stromabgabe schon reichen, den Vorgang aber ungemein in die Länge ziehen.
  • Spannung wird in Volt angegeben, die wiederum richtet sich nach dem Energiebedarf des Endgerätes und erfordert eine genaue Skalierung. Für den Bereich von Kameras und Smartphones werden in der Regel fünf Volt gebraucht, wohingegen Laptops im Bereich um die zwölf Volt angesiedelt sind.
  • Um die Spannung zu halten, muss zu jedem Zeitpunkt genügend Energie fließen können. Ein Großteil der Modelle verfügt über starr fixierte Solarpanels und ist dann in seiner Funktion natürlich eingeschränkt. Aus diesem Grunde gibt es faltbare Panels, die sich gerade im Freizeitbereich an der frischen Luft einsetzen lassen, da sie vergleichsweise wenig wiegen und flexibel zur Sonne eingestellt werden können.
  • Über Adapter ist man in der Lage, eine größere Gruppe von Produkten damit zu versorgen und wappnet sich entsprechend. Dabei sollte vor dem Kauf genauestens geprüft werden, welches Zubehör zu welchem Preis verfügbar ist, um einen Vergleich anzustellen.

Offene Fragen

[caption id="attachment_148" align="alignleft" width="225"]Offene Fragen Offene Fragen[/caption] Der falsche Einsatz kann dazu führen, dass die Ladekapazität von Mal zu Mal sinkt und am Ende so niedrig ist, dass das Gerät nicht mehr einsetzbar ist. Das ist beispielsweise dann der Fall, wenn die Ladeleistung in mAh niedriger ist, als jene des Endgerätes. Akkus entladen sich dann schneller, die Tiefentladung des Gerätes unterbricht den Ladevorgang in der Regel automatisch. Aus diesem Grunde empfiehlt es sich, das Ladegerät zunächst per USB oder auch Solar komplett zu beladen, danach erst das Endgerät anzuschließen. Ein ähnlicher Effekt tritt ein, wenn man hinter einer Glasscheibe das Gerät positioniert und es aufladen möchte. Doppel-Glas-Scheiben haben jedoch die besondere Eigenschaft, dass Sonnenstrahlen im Winkel gebrochen werden und damit nur sehr wenig tatsächlich auf den Panels ankommt. Für einen richtigen Gebrauch ist es deshalb unabdingbar, ausschließlich die direkte Sonneneinstrahlung zu gebrauchen und somit auch die Kapazität des Akkus schonend zu behandeln. Artikelbild: Creative Commons by markguim / Flickr.com Aufgabenbereich eingrenzen: Creative Commons by markguim / Flickr.com Offene Fragen: Creative Commons by Allie Kade / Flickr.com

Tags: Akkus
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.