Die führende Marke für mobile Energie!

Akkus austauschen - muss es ein Original-Akku vom Hersteller sein?

Hersteller lassen Akkus von Zulieferern herstellen

Kein Hersteller kann alle Bestandteile eines Notebooks, einer Digitalkamera oder eines Smartphones selbst in den eigenen Fabriken herstellen. Aus diesem Grund werden die einzelnen Komponenten bei Zulieferern eingekauft und anschließend im Produktionsprozess miteinander verbaut. Dies ist auch beim Akku der Fall. Auch wenn der Name des Geräteherstellers auf dem Akku stehen sollte, werden diese in der Regel von Zulieferern zugekauft und nicht selbst produziert. Häufig ist der Hersteller hinter den verbauten Akkus nicht bekannt und beliefert mehrere Unternehmen mit den gleichen Modellen. Ein Original-Akku spricht demnach nicht automatisch für die bessere Qualität, denn auch Drittanbieter vertreiben Akkus, die den Anforderungen des Geräteherstellers entsprechen und die gleiche Leistung erbringen.

Nachbau-Akkus sind nicht gleich Billig-Akkus

Immer wieder berichten die Medien, dass günstige Nachbau-Akkus entflammt, ausgelaufen oder sogar explodiert sind und es dadurch zu schwerwiegenden Verletzungen kam. Diese Angst veranlasst viele Nutzer dazu, zu teuren Original-Akkus zu greifen, anstatt ein wesentlich preisgünstigeres Ersatz-Modell zu wählen. Hier sollte man jedoch zwischen Billig-Akkus aus Fernost, die für wenige Euros im Internet erhältlich sind, und baugleichen Nachbau-Akkus, welche die gleichen Eigenschaften wie die Originale aufweisen, unterscheiden. Denn bei den Fernost-Akkus ist in der Regel nicht nur der Preis billig, sondern auch die Verarbeitung lässt oftmals zu wünschen übrig. Um die Herstellungskosten zu senken, verzichten die Hersteller bei den Billig-Akkus meist auf wichtige und durchaus auch teure Schutzfunktionen, wie etwa einem Überladungs- oder Überhitzungsschutz. Wird der Akku dann unabsichtlich überladen, kann dies unter Umständen zu einer Explosion führen. Wer diesbezüglich kein Risiko eingehen möchte, der sollte sich für einen seriösen Anbieter, wie etwa Patona, entscheiden, der nur geprüfte Akkus in seinem Sortiment anbietet, die zu 100 Prozent kompatibel zu den Original-Akkus der Gerätehersteller sind. Denn diese kompatiblen Akkus weisen nicht nur die gleiche Leistung auf, sondern verfügen zudem auch über die gleichen Schutzfunktionen wie die Originale. Im Online-Shop von Patona findet man verschiedene Nachbau-Akkus für Notebooks, Kameras und Werkzeuge der Güteklasse A. Die Akkus werden regelmäßigen Qualitätskontrollen durch das Patona Team unterzogen und unterscheiden sich daher qualitativ nicht von den Original-Akkus der Hersteller. Selbstverständlich verfügt jeder Akku über einen integrierten Hitze- und Überladungsschutz und gewährleistet dadurch ein höchstes Maß an Sicherheit.

Worauf sollte man beim Kauf eines Nachbau-Akkus achten?

Damit der Akku am Ende auch wirklich in das Gerät passt, ist es durchaus wichtig, dass man bei der Auswahl ein paar mehr oder weniger wichtige Punkte beachtet. Hierzu zählen neben der Größe und der Bauform auch die elektrische Spannung und die korrekte Polung der Kontakte. Denn nur wenn diese Werte übereinstimmen, ist eine sichere Nutzung auch ohne Komplikationen und Gefahren möglich. Die Kapazität hingegen spielt bei der Auswahl überhaupt keine Rolle. Denn diese gibt lediglich Auskunft darüber, welche Leistung der Akku erbringen kann. Hier kann man je nach Bedarf auch einen Nachbau-Akku mit einer höheren oder niedrigeren Kapazität wählen. Viele Anbieter geben zur besseren Übersicht bereits Hersteller und Modelle an, für welche die Nachbau-Akkus geeignet sind.

Tags: Akkus
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.